Kanuurlaub buchen - Kanu & Outdoor Reisen und Informationen online ...
Startseite » Informationen - Kanutypen

Informationen - Die verschiedenen Kanutypen

Die Urspünge der Kanus liegt in Einbäumen, wobei die ältesten Eunbaumfunde in Schottland von ca. 6000 v. Chr. datieren.

Abenddämmerung auf der Müritz
Abenddämmerung auf der Müritz
Und seit dieser Zeit haben sich sehr viele verschiedene Varianten daraus entwickelt. Laut Wikipedia ist Kanu der "Oberbegriff für alle Wassersportgeräte, die mit Paddeln in Blickrichtung bewegt werden". Die meisten Leute halten die aus Nordamerika stammenden Kanadier für die eigentlichen "Kanus", weil sich dieser Bootstyp gerade für Kanuwanderungen in ruhigen Binnengewässern und Flüssen bestens eignet.

Bei den Beschreibungen der verschiedenen Kanutypen haben wir unser Augenmerk erst einmal jenen Booten gewidmet, welche sich auch für mehrtägige Kanuwanderungen besonders eignen und welche in den Reisen unseres Reise-Angebotes eingesetzt werden:

Der Kanadier (auch Canadier)

Bei den Kanadiern handelt es sich wohl um die am meisten verbreitetsten Kanu-Typ für Wander- und Gepäckfahrten. Er wird in der Regel durch den Einsatz von

Die Kanus sind für die Nacht bereit ...
Die Kanus sind für die Nacht bereit ...
Stechpaddeln vorangetrieben. Je nach Modell und Ausführung sind Canadier auch begrenzt Wildwassertauglich. Am einfachsten ist das steuern und rudern zu zweit, wobei der Hintermann das Steuern
Kanadier sind die idealen Wanderkanus
Kanadier sind die idealen Wanderkanus
übernimmt, während der Vordermann lediglich für den entsprechenden Vortrieb sorgt, größere Kanadier können auch von 3 Personen benutzt werden. Einen Kanadier alleine zu rudern bedarf schon etwas Übung wegen dem für Laien doch ungewöhnlichen Lenkverhalten des Bootes. Die meisten Kanadier werden heute aus Alluminium, Holz oder Kunststoff hergestellt und verfügen über Schwimmkörper, damit das Kanu auch nach dem Kentern nicht untergehen kann. Aufgrund des großen Platzangebotes eignet sich diese Art von Booten hervorragend für mehrtägige Kanuwanderungen in Binnengewässern.

Das Kajak

Der Ursprung der Kajaks liegt in den Arktis, wo die Inuit, also die Eskimos diese Art von Boote seit Jahrhunderten für die Jagd einsetzen. Moderne Kajaks werden heute

2´er Kajaks unterwegs im Spreewald
2´er Kajaks unterwegs im Spreewald
hauptsächlich aus Kunststoff bzw. Holz gefertigt. Kajaks werden in der Regel mit Hilfe eines sog. Doppelpaddels bewegt. Viele Kajaks besitzen eine Spritzdecke, um das Eindringen von Wasser von oben zu vermeiden. In diesem Fall
Die modernen, kleinen Wildwasserkajaks
Die modernen, kleinen Wildwasserkajaks
sollte man jedoch unbedingt mit der Bedienung vertraut sein, da diese Spritzdecke nach dem Kentern das Aussteigen erschwert. Für die Fahrt in Wildwasser gibt es speziell für diese Ansprüche konstruierte Wildwasserkajaks, die meist kürzer und leichter als gewöhnliche Kajaks sind. Mit diesen Kajaks kann man scheinbar unmögliche Wildwasser-Passagen überwinden. Aber wir Normalsterblichen sollten diese Art von Freizeitvergnügen lieber den Extremsportlern überlassen. Aber falls Sie mal die Gelegenheit haben ein Wildwasser-Rennen live erleben zu können sollten Sie dieses unbedingt machen. Für mehrtägige Kanuwanderungen sind die sog. Wanderkajaks besonders geeignet, da diese über entsprechende Stauräume für das auf einer solchen Tour benötigte Gepäck verfügen.

Das Seekajak

Das Seekajak wurde speziell für die besonderen Anforderungen auf den offenen Meer konstruiert und ausgestattet. Durch ihre besondere Form und durch ihre Länge bietet

Ein Seekajak vor der Küste Korsikas
Ein Seekajak vor der Küste Korsikas
das Boot bei Wellengang mehr Stabilität als ein gewöhnliches Kajak. Viele Seekajaks besitzen ein Ruder, um das Boot besser steuern zu können. Gerade längere
Ein wenig Erfahrung braucht es schon
Ein wenig Erfahrung braucht es schon
Wanderungen sollten nur in Begleitung eines ortskundigen Führers bzw. eines erfahrenen Kanuten, aber auf keinen Fall alleine von ungeübten Touristen alleine unternommen werden. Denn anders als in ruhigen Binnengewässern muß bei der Routenplanung die aktuelle Wind- und Wetterlage, die Strömungsverhältnisse sowie die Gezeiten mit eingeplant werden. Ebenfalls sollte man sich vor einer Tour über die Verhaltensregeln im Notfall informieren und die entsprechende Ausrüstung (Lenzpumpe, Signalmittel etc.) kennen und mit sich führen.

Das Ducky und andere Schlauchkajaks

Das Ducky wurde als Schlauchkajak speziell für den Einsatz beim Rafting konstruiert und kann alleine oder zu zweit benutzt werden. Es ist vermutlich das einzige der

Eine 7m Wasserstufe - Kein Problem !
Eine 7m Wasserstufe - Kein Problem !
verschiedenen Rafts (Raftig-Schlauchboote), welches mit dem Doppelpaddel und nicht mit dem Stechpaddel gepaddelt wird. Genau wie bei allen anderen Rafts sind diese Schlauchboote sehr viel flexibler als starre
In den Stromschnellen kann man surfen
In den Stromschnellen kann man surfen
Boote und passen sich somit ihrer Umgebung zu einem gewissen Grad an. Trotzdem sind die Boote recht stabil und leicht zu steuern und somit auch für Anfänger geeignet. Ebenso sind die Boote derart robust gebaut, das auch Rutschpartien über Steine und Geröll kein größeres Problem darstellen. Das Paddeln mit dem Ducky ist vielleicht die angenehmste Möglichkeit, einmal mit dem Thema Rafting in Berührung zu kommen. In den meisten Fällen können Sie in den Rafting-Schulen jeweils von einem Guide begleitet das Raften erlernen. Duckys werden sehr häufig in den traumhaft schönen Rafting-Regionen Brasiliens eingesetzt.

In Zukunft werden wir auch weiterhin bemüht sein, diese Liste der verschiedenen Bootstypen zu erweitern. Mal wieder reinschauen lohnt sich also...